Das vergessene Industriegebiet

Vor lauter Ärger und Aufregung über die Pläne mit der Deponie Froschgraben ist ein anderes Thema ganz in Vergessenheit geraten.

Vergangenen Montag las ich in der Presse, dass jetzt neben dem Regionalverband auch das Wirtschaftsministerium grünes Licht für die 4 geplanten interkommunalen Gewerbegebiete gegeben hat. Nun darf man wirklich gespannt sein, ob die Notbremse noch gezogen werden kann, da sich der Gemeinderat ja bekanntermaßen im Gegensatz zu anderen Gemeinden dafür ausgesprochen hat.

Die Region hat diese Standorte vorwiegend für Logistikunternehmen im Auge, von denen wir ja in Schwieberdingen kaum welche haben, wie man am verschwindend geringen LKW-Aufkommen sieht. Aber Spaß beiseite, schon heute herrschen im bestehenden Industriegebiet chaotische Parkverhältnisse, Lastzüge stehen in der Pampa und den Fernfahrern werden keinerlei sanitäre Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

Die Logisiker bringen lückenloses Zubetonieren, kaum Arbeitsplätze und wenig Gewerbesteuer mit, dafür aber das Verkehrschaos.

Wertvolles Ackerland wird dann wohl eher so aussehen (s. links):

Und grossflächiges Zubetonieren wird auch die Hochwassersituation in Schwieberdingen zusätzlich verschärfen.

Da kann ich nur hoffen, dass die Vernunft siegt.

Joachim Spreu