Grüne nominieren Ingrid Hönlinger als Kandidatin für die Bundestagswahl im Wahlkreis Ludwigsburg

Kurz vor dem EM-Spiel Deutschland gegen Frankreich gaben die Grünen im Wahlkreis Ludwigsburg (265) den „Anpfiff“ für den Bundestagswahlkampf 2017. Die Ludwigsburger Juristin Ingrid Hönlinger wurde am 7.7.16 von den Grünen Mitgliedern im Wahlkreis mit einer überzeugenden Mehrheit von 90,9 % zur Bundestagskandidatin nominiert. „Herzlichen Dank für das Vertrauen und den Rückhalt. Jetzt geht’s gemeinsam in den Bundestagswahlkampf!“ freute sich die frisch nominierte Kandidatin. Hönlingers politische Schwerpunkte sind breit gefächert. Sie steht für Demokratie und Bürgerbeteiligung. „Wir müssen unsere demokratischen Strukturen stärken und auch politikferne Menschen ansprechen. Wir müssen neu lernen zuzuhören.“ Die Themen Freiheit und Sicherheit, Ökologie und Nachhaltigkeit, gesellschaftliche Teilhabe unabhängig von Herkunft oder Geschlecht sind ihr besonders wichtig, wie sie in ihrer Rede betonte. Als langjähriges Mitglied von Amnesty International setzt sie sich besonders für Menschenrechte ein, unter anderem auch für die Bekämpfung von Fluchtursachen. Ingrid Hönlinger war bereits in der 17. Wahlperiode Mitglied des Bundestages, bei der Bundestagswahl 2009 erzielte sie 15,6 % der Erststimmen. Sie war u.a. Sprecherin für Demokratiepolitik, Mitglied und Obfrau im Rechtsausschuss, stellv. Mitglied im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe.
Sie ist im Vorstand des Ortsverbandes Ludwigsburg, Sprecherin der LAG Internationales und Vorsitzende von RechtGrün. Zum Wahlkreis Ludwigsburg gehören unter anderem auch die Gemeinden Schwieberdingen und Hemmingen.

Wir wünschen Ingrid einen erfolgreichen Wahlkampf und werden sie tatkräftig unterstützen.